Willkommen auf unserer Online Bilder Gallery des Militär Motorfahrer Verein St.Galleroberland Graubünden (MMV SGO/GR)

Fachvortrag

Fachvortrag
Datum: 20. November 2009
Übungsleiter: Reto Betschart
Fotos: Stephan Krättli

Fachvortrag

Text: Reto Betschart

Wer den hochmodernen Neubau der Gebr. Kuoni Transport AG (nachfolgend
Kuoni genannt) in Domat Ems bereits ausgemacht hat, der war bestimmt
erstaunt über den regen Fluss an- und abfahrender Gütertransportwagen.
Doch was machen die über 100 fleissigen Arbeiter/Innen, von denen
einige mit uns am Engadiner Skimarathon zusammenarbeiten? Was
geschieht in diesem gläsernen und stählernen Palast? Um diesen Geheimnissen
nachzugehen, fanden wir uns – eine Gruppe von 19 neugierigen
Vereinsmitgliedern – am Abend des 20. Novembers 2009 gegen 19.00 Uhr
in Domat Ems ein. Romano Cabalzar, leitender Angestellter bei Kuoni, begrüsste
uns auf dem hell erleuchteten Firmengelände und begann die Führung
sogleich im Aussenbereich. Wir besichtigten das Fahrzeug-Ersatzteil-
Lager und die grosszügigen LKW-Waschstrassen, die übrigens öffentlich
zugänglich sind. Oder das bewirtschaftete Salz- und Gasdepot, deren Rohstoffe
an gewerbliche und private Abnehmer vor Ort verkauft werden. Ehe
wir uns in den Innenbereich begaben, hat uns Romano darauf hingewiesen,
dass bei Kuoni Rund um die Uhr in Schichten gearbeitet werde.
Das Firmengelände umfasst 14'000 Quadratmeter, in denen die etlichen
Lager- und Güterumschlagsplätze enthalten sind. Deren hochmoderne
EDV-Erschliessung sorgt für eine effiziente Warenbewirtschaftung. Unter
anderem kann der Kunde den Standort seiner Ware jederzeit im Internet
verfolgen. Neben namhaften Firmen wie die Post, IKEA etc. vertrauen auch
Privatpersonen vermehrt ihren Besitztum Kuoni an. Für diejenigen, die beispielsweise
eine längere Auslandreise vornehmen und das Weiterführen
der Mietwohnung kaum Sinn macht, besteht die Option, bei Kuoni Holzcontainer
zu je 2,5-Zimmer-Standardgrössen einzumieten. Dieser Service kostet
monatlich ca. CHF 180 und kommt letztlich auch bei Zwangsräumungen
zum Zuge. So nimmt die Zahl der vermieteten Container stetig zu: Der Älteste
wurde vor über 20 Jahren errichtet. Der Problematik mit den unterschiedlichen
Wagenhöhen zwischen RhB und SBB begegnete man mit einer
schweizweit einzigartigen Konstruktion: eine höhenverstellbare Einund
Ausladerampe. Diese befindet sich zwischen den beiden unterschiedlichen
Gleisspuren innerhalb des Gebäudes. Damit die Temperaturkette bei
Tiefkühlprodukten nicht unterbrochen wird, wurde innerhalb des Gebäudekomplexes
eine in sich geschlossene Lagerhalle errichtet. LKW Kühlaggregate
können an diese energieverlustfrei andocken. Kuoni arbeitet in enger
Kooperation mit der Planzer Gruppe sowie weiteren Transportunternehmen,
wodurch ein flächendeckender Service garantiert wird. Alle Fahrzeuge
von Kuoni sind mit einem GPS-Sender ausgestattet und können vom
Disponenten, ein welcher jeweils für 20-40 Fahrer zuständig ist, über ein
System jederzeit metergenau geortet werden. Zusätzlich findet er auf den
Bildschirmen seiner Kommandozentrale alle Liefer- und Fahrzeugdaten
aufgelistet und erkennt, wer wann den Laderaum zu welchen Teilen frei
hat. Dadurch ist ein schneller und ökonomischer Warentransport gewährleistet.
Die Lieferwagen sind während 24 Stunden in Betrieb und müssen
schon nach einem Jahr ersetzt werden. Weiters ist Kuoni im Privat- oder
Firmenumzugsbusiness tätig. Hierzu zählen: Bereitstellung von Packmaterialien,
Sammeltransporte, Einpacken sämtlicher Mobilien, Ab- und Wiederaufbau
von Möbel und natürlich die Organisation und Durchführung des
Transportes. Dies ist Romano Cabalzars Zuständigkeitsbereich. Als ausgebildeter
und erfahrener Zollfachmann kennt er die jeweils nötigen Frachtund
Versicherungsdokumente. Diese Kenntnisse sind in seiner Funktion
als Leiter Umzugslogistik Übersee unabdingbar, um mühsame und vor allem
kostspielige Transportverzögerungen abzuwenden. Ein kompletter
Umzug mit allen administrativen Planungsarbeiten kann einige Wochen bis
Monate beanspruchen. Romano meint, angesichts seiner Erfahrung und
Routine behalte er bei einer unerwarteten Planungsänderung eher einen
kühlen Kopf. Dennoch können seine Arbeitstage bis zu 17 Stunden dauern.
Seinen Mitarbeitern setzt Romano grösste Sorgfalt im Umgang mit den anvertrauten
Gegenständen und ein Höchstmass an Verlässlichkeit voraus.
Im Anschluss an die einstündige und äusserst beeindruckende Führung
durften wir es uns in der betriebseigenen Kantine gemütlich machen. An
der festlich dekorierten Tischanordnung fanden wir Mineralflaschen und
reichlich Verpflegung vor, das von Kuoni freundlicherweise offeriert wurde.
Wer zudem Kaffee wünschte, konnte sich am Automaten bedienen. Der
Höhepunkt und Abschluss der Veranstaltung bildete traditionsgemäss die
Kürung des Vereinsmitgliedes des Jahres 2009. Infolge seiner zahlreichen
und wertvollen Funktionärseinsätze wurde Volker Eix vom Vorstand und
von der Technischen Kommission einstimmig gewählt. Volker ist es – um
ein Beispiel zu nennen – zu verdanken, dass der Kipperkurs vom 16. Mai
2009, der mit den acht legendären Saurer D330 bereits Kultstatus erlangt
hat, allen Teilnehmern in bester Erinnerung bleiben wird.

Random image

Album info

Language preference