Willkommen auf unserer Online Bilder Gallery des Militär Motorfahrer Verein St.Galleroberland Graubünden (MMV SGO/GR)

Anhängerkurs CZV

Datum: 25. Juli 2015
Übungsleiter: Werner Gartmann
Driving Graubünden: Beat Bislin, Bereichsleiter CZV
Fotos: Hanspeter Akermann & Arno Balzer
Bericht: Beat Bamert

Anhängerkurs im Rahmen der CZV-Ausbildung vom 26. Juli 2015

Ziel der Übung:
Die Teilnehmenden erleben durch praktische Fahrübungen wie wichtig eine defensive und vorausschauende Fahrweise ist und erfahren anhand diverser Übungen Tricks und Ratschläge zum Manövrieren mit einem Anhängerzug (Zweiachsanhänger).

Übungsleitung: Werner Gartmann (TL), Philipp Niederer (TL-Stv)

Funktionäre: Willi Kühnis, Andreas Eugster

Gastreferent: Beat Bislin, Weiterbildungsleiter des Fahrsicherheitszentrum Driving Graubünden

Teilnehmende: 18 Personen, davon 2 Feuerwehr-Gäste

Am Vorabend wurden die Fahrzeuge (Iveco mit Anhängern) von Frauenfeld nach Chur überführt.
Am Samstagmorgen war um 6.55 Kursbeginn und Verschiebung ins bestens geeignete Gelände der ehemaligen Sägerei in Ems, wo grosszügige Übungsflächen für alle Fahrer-Teams zur Verfügung standen.
Zu Beginn erläuterte Beat Bislin, der uns bereits erfolgreich durch einige CZV-Kurse geleitet hat, kurz und prägnant die Theorie. Nach dieser Einführung erfolgten die praktischen Übungen vor Ort in Zweierteams. Dazu hatte Beat einen anspruchsvollen Parcours ausgesteckt.
Gespannfahren hat so seine Tücken. Fragen wie: „was darf ich“ und „was kann ich“ muss man sich stellen: Wo darf ich den Anhänger parken? (Öffentliche Parkplätze für LKW und Anhänger werden immer knapper). Passt der Anhänger zum Zugfahrzeug (Anschlüsse)? Stimmen die Papiere? Ist der Anhänger richtig beladen und die Ladung gesichert? – und vieles mehr.
Der Schwerpunkt der Übung wurde dem Rückwärtsfahren (geradeaus bzw. seitlich versetzt und Slalom) des Anhängerzuges gewidmet, was eine grosse Herausforderung war. Da gibt es nur ein Motto gemäss Beat Bislin: „üben, üben, üben“!
Rückwärtsfahren im Kreis belohnte uns jeweils schon bald mit einem gewissen Erfolgserlebnis, so lange wir uns an den im Spiegel erscheinenden Merkpunkt an der Frontwand des Anhängers hielten - den rechten und linken Merkpunkt hatten wir ja schon beim Slalomfahren vorwärts herausgefunden.
Zwischendurch hatte Beat Bislin jedes der Fahrerteams während dem Fahren im Verkehr auf der Strasse begleitet und vor Ort auf Stärken und Schwächen hingewiesen.
Um 17.00 machten wir uns auf zur abwechslungsreichen Rückfahrt über`s Toggenburg nach Frauenfeld. Beim Parken bei den engen Verhältnissen zurück in Frauenfeld zeigte sich dann die Stunde der Wahrheit.
Das gute Mittagessen im Restaurant des Tennisclubs in Ems und der feine Wurstsalat in Frauenfeld stärkten uns nach den Anstrengungen des Tages, der gegen Mitternacht endete.
Dem Organisationsteam und Beat Bislin sei für den gelungenen Übungstag herzlich gedankt.

Random image

Album info

Language preference