Willkommen auf unserer Online Bilder Gallery des Militär Motorfahrer Verein St.Galleroberland Graubünden (MMV SGO/GR)

Nachtfahren

Nachtfahren

Datum: 17./18. April 2015
Übungsleiter: Werner Gartmann
Fotos: Hans-Peter Akermann & Arno Balzer
Bericht: Hans-Peter Akermann


Zu ungewohnter Zeit, am Freitag um 17.55 Uhr, treffen sich 14 motivierte und interessierte Militärmotorfahrer in Chur auf dem Rossboden. Ein besonderer Anlass steht bevor, eine Nachtfahrt in die Berge.
Bei bedecktem Himmel und bei angenehmer Temperatur begrüsst Werner Gartmann die Teilnehmer, orientiert über den von Andreas organisierten Anlass sowie über die ausgewählte Strecke und das geplante Nachtessen.
Nach der üblichen Ausweiskontrolle und dem Einzug des Obolus werden die 2er-Teams bekannt gegeben und die entsprechenden Fahrzeugschlüssel übergeben.
Nach der obligaten Fahrzeugübernahme, 3 neue Iveco NLG, 2 Steyr, 1 Bus und 1 Duro, folgt eine kurze Angewöhnungsfahrt. Danach starten wir, Willy Kühnis und der Schreibende, zur Fahrt nach Bivio, unserer ersten Etappe mit anschliessendem Nachtessen. Auf dieser Fahrt wird es bereits dunkel, sodass die Fahrzeugübersicht eingeschränkt ist, aber von einem guten Motorfahrer sicher beherrscht wird. Einige engere Passagen in Mulegns und beim Marmorera-See erfordern besondere Aufmerksamkeit. Gut eingewiesen von Arno und Rochus, parken wir unsere Fahrzeuge beim Restaurant Guidon in Bivio. Bei gemütlicher Runde am Abend warten wir noch auf unsere letzten beiden Teilnehmer. Auf einer «so anspruchsvollen» Strecke ist es nicht einfach, von Chur nach Bivio zu finden. Bei angeregter Diskussion geniessen wir ein feines Abendessen. Zusammen mit Willy starten wir als Erste zur Weiterfahrt über den Julier, durch Silvaplana und St. Moritz.
Mit der eingeschränkten Sicht der konventionellen Scheinwerfer meistern wir die Berg-strecken gefühlsmässig einfacher als die Talfahrten, eine neu gewonnene Erkenntnis. Auf der gut ausgebauten Strecke erreichen wir den Parkplatz Lagalp. Die Einweisungscrew steht auch hier wieder bereit und lenkt uns auf die gewünschte Position. Die Temperatur auf dieser Höhe hat schon merklich nachgelassen. Der mögliche Schneefall bleibt aus. Nach einem ersten Erfahrungsaustausch über die Fahrt mit unserer Bus-Crew erreichen nach und nach auch die andern Gruppen unseren Parcours-Wendeplatz. Nach dem Fahrerwechsel begeben wir uns als Spitzenfahrzeug bereits wieder auf die Rückfahrt. Bei den Spitzkehren Morteratsch und am Julier sind die mangelnde Sicht, bedingt durch die «schwachen» Scheinwerfer, die A-Säule, die Rückspiegel und bei den 3-Achsern der begrenzte Einschlag zusätzliche Herausforderungen und eine sehr nützliche Erfahrung. Bei regem Austausch an Informationen und Eindrücken während der Fahrt erreichen wir wieder Bivio und geniessen eine wohlverdiente Pause, erneut im Restaurant Guidon. Am Stammtisch sind wir zu dieser späten Stunde herzlich willkommen, unterhalten uns mit den Einheimischen in lockerer Art. Nachträglich erfahren wir, dass die meisten Teilnehmer ihre Pause bereits im Restaurant der Talstation Lagalp nutzten.
Mit einem weiteren Fahrerwechsel und teilweise feuchten Fahrbahnen verlassen wir Bivio und erreichen in zügiger Fahrt, mangels Verkehr zu dieser frühen Stunde, wohlbehalten Chur. Nach dem Eintreffen auch der letzten Mannschaft, dem Betanken und Waschen bei Regen kann Werner Gartmann um 2.30 Uhr einen weiteren, erfolgreichen, nützlichen und unfallfreien Anlass abschliessen. Besten Dank an Werner und seine Helfer.

Hans-Peter Akermann
  • DSCN0752

    DSCN0752

  • DSCN0753

    DSCN0753

  • DSCN0750

    DSCN0750

  • DSCN0751

    DSCN0751

  • DSCN0754

    DSCN0754

  • DSCN0755

    DSCN0755

  • DSCN0756

    DSCN0756

  • DSCN0758

    DSCN0758

  • DSCN0757

    DSCN0757

  • DSCN0759

    DSCN0759

  • DSCN0760

    DSCN0760

  • DSCN0761

    DSCN0761

  • DSCN0763

    DSCN0763

  • DSCN0762

    DSCN0762

  • DSCN0764

    DSCN0764

  • DSCN0765

    DSCN0765

  • DSCN0766

    DSCN0766

Random image

Album info

Language preference